Stiftung Historische Kommission für die Rheinlande 1789-1815 Fondation Commission Historique des Régions Rhénanes 1789-1815 Mitglied im Bundesverband deutscher Stiftungen
Über die Stiftung
Fördergelder Bestellbare Bücher der Stiftung Aktuelle wissenschaftliche Veröffentlichungen für den Zeitraum 1789-1815 (DE/FR/EN) Kontakt Impressum Archiv
Sammlungsstücke
Startseite
Rock eines Staatsbediensteten, ca. 1804/1806 Mit aufwendiger Seidenstickerei ähnlich der der Mitglieder des französischen Staatsrates (Conseiller d'état) <Eingang Mai 2019>
Auf dieser Seite finden Sie die Sammlungseingänge der Stiftung April - August 2019
Jeden Monat erhält die Stiftung weitere Exponate als Schenkung oder Dauerleihgaben oder erwirbt Exponate für den Ausbau und die Fortführung der Ausstellungen
Leopold Boilly (Umfeld): Porträt eines Mannes am Schreibtisch, ca. 1793 Die Darstellung fällt durch ihre Schlichtheit auf. Der Abgebildete verzichtete auf jeden Hinweis seines Standes und seiner Tätigkeit. Umfeld Mainzer Republik vermutet. <Eingang Juni 2019>
Offizier der französischen Nationalgarde, ca. 1790-92 Aus der "liberalen" Phase der Französischen Revolution stammendes Porträt. Der Abgebildete trägt noch das gerüschte Halstuch und eine aufwendige und gepuderte Frisur. <Eingang Juni 2019>
Konvolut Notgeld/Assignaten "Siège de Mayence" Mainz, Mai-Juli 1793 Während des ersten Feldzugs der französischen Revolutionsarmee an den Rhein, der sog. "Expedition Custine", wurde Mainz ab Ende Mär7 1793 von deutschen Reichstruppen eingeschlossen. Die Verwaltung in Mainz war daraufhin gezwungen, Notgeld in Form von Münzen und Scheinen herzustellen. <Eingang August 2019>
"Blocus de Mayence" Entlassungsurkunde für einen Soldaten, Juni 1793 Die Stiftung besitzt eine Sammlung von solchen Entlassungsurkunden aus der Zeit der Einschließung von Mainz im Frühjahr/Sommer 1793. In dieser Urkunde ist das königliche Emblem getilgt, da Frankreich seit September 1792 Republik war. <Eingang August 2019>
Bitte hier klicken für die Sammlungs- eingänge September 2019 Bitte hier klicken für die Sammlungs- eingänge Nov. 2018 - März 2019
Schnupftabakdose mit Revolutionsmotiv, 1792 Die Auseinandersetzung zwischen den Befürwortern der Französischen Revolution und König Ludwig XVI. erreichten im Sommer 1792 einen weiteren Eskalationspunkt. Die Dose zeigt eine Szene vom 20. Juni 1792, als es einen letzten friedlichen Versuch gab, den König für die Revolution zu gewinnen. <Eingang April 2019>
(mehrere) Fayenceteller mit Revolutionsmotiven, Nevers 1789-91 Mit der Revolution stagnierte der Absatz an kunstvoll verzierten, hochwertigen Fayencen, stattdessen kamen Motive oder Embleme der Revolution in Mode <Eingang April 2019>
Anklageschrift gegen Custine Juli 1793. Nach dem erfolglosen Feldzugs Custines an den Rhein wurde er wegen "Verrats an den Interessen Frankreichs" angeklagt und hingerichtet. <Eingang Juni 2019>
Porträt Johannes Bückler, genannt Schinderhannes, Juli 1802 In der Literatur nicht nachweisbarer Kupferstich des berüchtigten Schwerkriminellen. Bückler hält in der Hand eine Landkarte , die sein Wirkungsgebiet umfaßt. <Eingang April 2019>
Porträt eines Représentant du peuple, 1799 Abgeordneter der französischen Nationalversammlung aus der Zeit des Directoir. 53x40cm <Eingang April 2019>
Porträt eines französischen Generals, 1799 53x40cm <Eingang April 2019>
Portrait eines französischen Armeegenerals, ca. 1791/92 Öl auf Elfenbein (unter Glas), 6,5cm. Signatur "de Charly" (?) unleserlich. Der Porträtierte trägt noch die Frisur des Ancien Régime mit gepuderten, ondulierten Haaren, hinten zu einem kurzen Zopf gebunden. Schlichter Generalsrock (bereits mit hohem Kragen). <Eingang Mai 2019>
"Schlacht bei Hanau, 31. October 1813" Der großformatige kolorierte Kupferstich (63x34cm) zeigt eine Szene aus der letzten Schlacht Napoleon I. in Deutschland. Nach der Völkerschlacht von Leipzig zog das französische Heer Richtung Mainz zurück und wurde bei Hanau von bayerischen Truppen gestellt. <Eingang Juni 2019>
"Laurent Gouvion de St.-Cyr" Kolorierter Kupferstich. Bereits unter Custine dienend, erlebte Gouvion (1764-1830) die wichtigsten Schlachten der Revolution und Napoleon I. 1812 wurde er zum Marechal de l'Empire ernannt. <Eingang Juni 2019>
"Darstellung des Treffens an der Suffelbach bey Staßburg, 28. May 1815 Napoleons Rückkehr von Elba am 1. März 1815 führte neben der Schlacht von Waterloo auch zu zahlreichen anderen Kampfhandlungen im Osten von Frankreich. 62x34cm <Eingang Juni 2019>